Indiaca

image_print

 

Indiaca ist eine Mannschaftssportart, die, ähnlich wie Volleyball, auf einem durch ein Netz getrennten Spielfeld gespielt wird. Spielgerät ist die gleichnamige Indiaca ( auch: Indiacaball) , die mit der flachen Hand geschlagen wird. 

Terminplan:
Turnhalle GES Buer-Mitte (Röckstrasse) Mittwoch 18:30 – 20:15 Uhr
Ansprechpartnerin: Inge Demski  Tel. 0209 787270

                                    

Hier beim INDIACA – Spiel in der Turnhalle Gesamtschule Buer,  



Spielregeln:

„… in der Halle oder im Freien ausgeübtes „Federball“-Spiel, auch Bezeichnung für das Spielgerät selbst, einen mit Kunststoff umgebenen runden Schwamm mit vier auswechselbaren eingefärbten Federn. … die Indiaca wird mit der flachen Hand über ein 2,15 m hohes Netz geschlagen und darf wechselseitig bis zu dreimal in der eigenen Spielfeldhälfte gespielt werden…“ – soweit die allgemeine Erklärung einschlägiger Fachliteratur ! Vereinfacht gesagt, verbirgt sich hinter Indiaca ein spannendes und sehr bewegungsreiches Flugballspiel. Das Spielgerät gleicht einem großem Federball, der mit der flachen Hand gespielt wird. Die Federn bewirken, dass der Ball schlaggerecht mit dem gepolstertem Boden auf den Spieler zufliegt. Die Spielregeln sind dem des Volleyballs sehr ähnlich.